Gern beraten wir Sie unverbindlich und kostenlos. Rufen Sie uns an! 0 62 32 / 3 17 01 11

Firmen Sach-Versicherung Speyer

Gewerbliche Versicherungen
Termin vereinbaren

Gewerbliche Versicherungen

Als Unternehmer verfolgen Sie das Ziel, erfolgreich zu sein, Ihren Gewinn zu maximieren und Ihren Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz zu bieten. Deshalb ist es wichtig, gute Mitarbeiter langfristig an Ihr Unternehmen zu binden und Vorsorge zu treffen, falls wichtige Mitarbeiter plötzlich ausfallen. Mit der Selbstständigkeit stehen Sie aber auch vor der Frage, wie Sie Ihre private Vorsorge und Absicherung vornehmen sollen.

Unser Ziel ist es, Ihnen maximale Sicherheit zu bieten und Sie in vielen wichtigen Bereichen zu entlasten – damit Sie mit freiem Kopf und der notwendigen Rückendeckung Ihre Kunden und Mitarbeiter begeistern können.

Profitieren Sie von unserer Unabhängigkeit. Denn diese ermöglicht es uns, auf eine Vielzahl führender Versicherungs- und Kapitalanlagegesellschaften zuzugreifen und den Markt auf die individuellen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zu prüfen. Das spart Ihnen Zeit und senkt Ihre Fixkosten.

Ihre Vorteile

  • wir übernehmen Ihr komplettes Risikomanagement
  • wir unterstützen Sie bei wichtigen Entscheidungen
  • wir stellen einen wesentlichen Bestandteil Ihres betrieblichen Erfolges dar
  • Ihr Unternehmen ist vor Ausfällen und Deckungslücken geschützt
  • Ihr Unternehmen spart enorme Kosten ein

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann vereinbaren Sie einen unverbindlichen Termin mit uns. Danach werden wir in einem 30-minütigen Erstgespräch Ihre Unterlagen sichten und anschließend analysieren. Nach einem detaillierten Beratungsgespräch werden Sie begeistert sein.

 


Weitere Beispiele gewerblicher Versicherungen:

  • Photovoltaikversicherung
  • Betriebshaftpflicht Landwirtschaft
  • Werkverkehrsversicherung
  • Betriebshaftpflicht Baunebengewerbe
  • Haftpflichtversicherung Marktplatzrisiken
  • Inhaltsversicherung für Marktplatzrisiken
  • Maschinenversicherung (fahrbar/transportabel)

 


Ihre Fragen zum Thema Firmenversicherungen

Die Firmenversicherungen bieten Selbständigen wichtigen Schutz für ihre Existenz. Durch ihre Selbstständigkeit sind Gewerbetreibende und Freiberufler vielen verschiedenen Risiken ausgesetzt. Schnell kann ein Schaden entstehen, dessen finanzielle Folgen die Existenz des Betriebes gefährden. Mit der richtigen Firmenversicherung können Selbstständige sich optimal vor finanzieller Überforderung oder gar dem Ruin schützen.

Grundsätzlich ist bei den Firmenversicherungen folgendermaßen zu unterscheiden:
Es gibt gewerbliche Haftpflichtversicherungen und Versicherungen, die bei einem eigenen Schaden eintreten. Gewerbliche Haftpflichtversicherungen leisten immer dann, wenn der Gewerbetreibende durch seine berufliche Tätigkeit einen Dritten schädigt. Das kann einen Schaden mit Personen, einen Schaden an Sachen oder auch Vermögensschaden sein. Eine Firmenversicherung, mit der sich der eigene Besitz schützen lässt, ist die Inhaltsversicherung, eine Sachversicherung, mit der sich das betriebliche Inventar schützen lässt. Selbstständige, die herausfinden wollen, welche Firmenversicherungen wichtig sind und was sie leisten, finden im Folgenden viele Informationen.

Welche Arten von Gewerbeversicherungen gibt es?

Prinzipiell existiert bei den Gewerbeversicherungen ein Unterschied zwischen gewerblichen Haftpflichtversicherungen und Versicherungen, die für eigene Schäden aufkommen. Die Firmenhaftpflicht, zu der die Betriebshaftpflicht- oder die Vermögensschadenhaftpflichtversicherung gehört, greift immer dann, wenn ein Gewerbetreibender durch seine Tätigkeit gegenüber Dritten einen Schaden verursacht. Bei diesem Schaden kann es sich sowohl um einen Personenschaden als auch um einen Sach- oder Vermögensschaden handeln. Eine Firmenversicherung, mit der Selbstständige ihren Besitz versichern können, ist die Inhaltsversicherung oder die Elektronikversicherung.

Jede Firma ist einzigartig und individuell. Von daher ist es nicht leicht, die passende Firmenversicherung zu finden. Wir bieten interessierten Selbstständigen den Service, ihnen bei der Suche nach der passenden Versicherung zu helfen. Unsere Experten erstellen auf Anfrage ein kostenloses unverbindliches Angebot, direkt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten. Bei Fragen zu allen Themen rund um die Firmenversicherung beraten wir kostenlos.

Mit der richtigen Firmenversicherung lassen sich alle Risiken absichern, die die Existenz des Selbstständigen gefährden.

Wichtig sind:

    • Betriebshaftpflichtversicherung
    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Es gibt bestimmte Berufsgruppen wie Ärzte und Anwälte, bei denen der Gesetzgeber den Versicherungsschutz vorschreibt.

Aber auch Risiken, die nicht gleich die Existenz bedrohen, können finanzielle Probleme mit sich bringen, gegen die eine Firmenversicherung sinnvoll ist. Von daher ist eine Versicherung gegen die Risiken wie Feuer, Wasser, Sturm/Hagel und Einbruch empfehlenswert.

Welche Gewerbeversicherung ist notwendig?

Bei der Notwendigkeit entweder eine oder mehrere Firmenversicherungen abzuschließen, kommt es auch auf das Sicherheitsbedürfnis des Firmeninhabers an.

Unverzichtbar ist für Selbstständige eine Betriebshaftpflichtversicherung. Darüber hinaus sind Versicherungen wie Betriebsunterbrechungsversicherung, Gebäudeversicherung oder eine Elektronikversicherung je nach Branche und Art des Betriebes interessant. Gewerbetreibende mit Fuhrpark brauchen eine Maschinenversicherung und eine Transportmittelversicherung. Gewerbetreibende, die Mitarbeiter beschäftigen, sollten diese über eine Unfallversicherung absichern. Unentbehrlich für jeden Selbstständigen ist eine Rechtsschutzversicherung mit den jeweils passenden Bausteinen wie Arbeitgeberrechtsschutz, Vermögensrecht, Strafrecht und Verkehrsrecht.

Die Notwendigkeit der jeweiligen Versicherung richtet sich nach der Art des Gewerbes und natürlich auch nach Ihren finanziellen Möglichkeiten. Versicherungen gibt es nicht zum Nulltarif. Deswegen ist es schon eine Überlegung wert, welche Versicherung wirklich wichtig ist. Am besten lassen Sie sich dazu von einem unabhängigen Experten beraten.

Betriebshaftpflichtversicherung

Was ist eine Betriebshaftpflichtversicherung?

Zurecht ist die Betriebshaftpflichtversicherung eine wichtige Absicherung für Firmen, Selbstständige, Freiberufler und Kleingewerbetreibende. Ähnlich wie im Privatbereich müssen auch Unternehmen für von ihnen verursachte Schäden in voller Höhe aufkommen. Hohe Schadensersatzforderungen können schnell die Existenz des Selbstständigen bedrohen oder gar vernichten. Eine Betriebshaftpflichtversicherung greift bei Personen-, Sachschäden sowie bei Schäden am Vermögen Dritter. Darüber hinaus wehrt sie als eine Art Rechtsschutzversicherung auch unberechtigte Schadensersatzansprüche Dritter, wenn es sein muss auch vor Gericht, ab.

Welche Gefahren sichert die Betriebshaftpflichtversicherung ab?

Die Betriebshaftpflicht bietet drei wichtige Leistungen an. In einem Schadenfall holt die Assekuranz alle relevanten Informationen ein und prüft, ob die Ansprüche berechtigt sind. Für den Fall, dass die Ansprüche rechtens sind, zahlt die Versicherung den Schaden. Sie übernimmt Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden.

Weil Unternehmen je nach Art unterschiedliche Risiken haben, lässt sich der Versicherungsschutz individuell nach Bedarf zusammenstellen. Versichert sind grundsätzlich nur die Risiken, die der Versicherungsertrag beschreibt. Bei der Höhe der Schadenregulierung spielt die Deckungssumme eine Rolle.

Zu den Zusatzleistungen einer Betriebshaftpflicht gehören unter anderem die gewerbliche Überlassung von Arbeitnehmern, Forderungsmanagement und Bonitätsprüfungen und Bearbeitungs- und Tätigkeitsschäden.
Besteht Versicherungsschutz gilt der für alle im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter.

Wann ist die Betriebshaftpflichtversicherung sinnvoll?

Diese Versicherung ist für jeden Unternehmer wichtig. Sie sollte direkt im Zusammenhang mit der Existenzgründung abgeschlossen werden. Kleine Unachtsamkeiten können hohe Schadensersatzforderungen nach sich ziehen, die den Unternehmer finanziell überfordern.

Gewerbesachversicherung

Was ist eine Gewerbesachversicherung?

Die Inhaltsversicherung wird auch als Geschäftsinhaltsversicherung oder Inventarversicherung bezeichnet. Sie sichert Unternehmen gegen finanzielle Verluste ab, die im Fall eines Schadens durch die Ersatzbeschaffung oder die Reparatur von beschädigter oder vernichteter Ausstattung von Büro und Geschäft ab. In erster Linie ersetzt diese Versicherung die Reparaturkosten beschädigter Gegenstände und Sachen. Ist keine Reparatur möglich, erstattet die Inhaltsversicherung dem Versicherten die versicherten Sachen zum Neuwert. Müssen beispielsweise nach einem Einbruch in die Räume der Firma die Schlösser ausgetauscht werden, zahlt die Versicherung den Ersatz und den Einbau.

Welche Gefahren sichert die Gewerbesachversicherung ab?

Die Gewerbesachversicherung ist eine Inhaltsversicherung. Sie versichert technische und kaufmännische Betriebseinrichtungen, im Unternehmen vorhanden Waren und Vorräte. Zu den technischen Anlagen gehören alle Maschinen und das Werkzeug. Zur kaufmännischen Einrichtung gehören die Büromöbel und Ähnliches. Die Gewerbesachversicherung ersetzt Versicherten nicht nur die entstandenen Sachschäden. Sie kommt auch für die Kosten auf, die im Zusammenhang mit dem Schaden entstehen. Das können Kosten für den Feuerwehreinsatz oder Kosten für Aufräum- oder Abrissarbeiten sein. In ausgewählten Tarifen ersetzt die Inhaltsversicherung auch die Mehrkosten bei Neuanschaffung, wenn Ersatz nicht zum ursprünglichen Wert nicht möglich ist.

Die Gewerbesachversicherung greift bei Schäden durch Einbruchdiebstahl, Feuer, Sturm und Hagel sowie Leitungswasser. Zusatzbaustein der Inhaltsversicherung ist die Absicherung gegen Elementarschäden. Dann greift die Versicherung auch bei Schäden, die durch Schneelawinen, Überschwemmungen, Erdbeben oder einen Erdrutsch entstehen.

Wann ist die Gewerbesachversicherung sinnvoll?

Ob die Gewerbesachversicherung sinnvoll ist, hängt von der Betriebsart ab. Wichtig ist diese Versicherung vor allem für Betriebe mit vielen Maschinen oder Händler mit großem Warenbestand und Vorratslager. Für Freiberufler oder Kleinunternehmer, die ihr Büro möglicherweise zu Hause haben, ist die Gewerbesachversicherung eher verzichtbar. Die Büroeinrichtung lässt sich über die private Hausratversicherung absichern.

Elektronikversicherung

Was ist eine Elektronikversicherung?

Die Elektronikversicherung ist eine Versicherung, für Firmen und Selbstständige. Viele Versicherer bieten sie als Zusatzbaustein im Rahmen der Gewerbesachversicherung an.

Bei der Elektronikversicherung um die Versicherung teurer elektronischer Anlagen, die durch ein Feuer, durch Blitzschlag, eine Überschwemmung oder durch fehlerhafte Bedienung zu Schaden kommen. Im Rahmen der Elektronikversicherung lassen sich auch Daten schützen, die verloren gehen. Die Wiederherstellung verlorener Daten ist sehr teuer. Die Elektronikversicherung übernimmt den Schaden, auch wenn er durch Bedienungsfehler von Mitarbeitern des Unternehmens oder durch Sabotage entstanden ist.

Welche Gefahren sichert die Elektronikversicherung ab?

Über die Elektronikversicherung sind folgen Risiken versichert:
• Bedienungsfehler an elektronischen und elektrotechnischen Anlagen, Fahrlässigkeit oder Ungeschicklichkeit
• Material- und Konstruktionsfehler
• Schäden durch Kurzschluss, Überspannung und Induktion
• Eindringen von Feuchtigkeit und Wasser
• Diebstahl

Versichert sind dabei alle EDV-Anlagen, PCs, Kassen, Telefonanlagen, Drucker, Kopiergeräte sowie Alarm- und Zeiterfassungsanlagen. In der Medizintechnik versichert die Elektronikversicherung Röntgenanlagen, Ultraschallgeräte und elektronische Geräte in Laboren.

Wann ist die Elektronikversicherung sinnvoll?

Wenn der Wert der technischen Ausstattung eine bestimmte Wertgrenze übersteigt, die eine Gewerbesachversicherung nicht mehr abdeckt, macht eine Elektronikversicherung Sinn. Sie empfiehlt sich für Unternehmen mit sehr teuren elektronischen Geräten und für Unternehmen, bei denen ein Ausfall der elektronischen Geräte immensen finanziellen Schaden anrichten kann. Unternehmen, die Elektronikgeräte herstellen, brauchen diese Versicherung in jedem Fall.

Unternehmen, die bereits eine Gewerbesachversicherung haben, können durch diese zusätzliche Police ihren Versicherungsschutz verbessern.

Betriebsunterbrechungsversicherung

Was ist eine Betriebsunterbrechungsversicherung?

Die Betriebsunterbrechungsversicherung ist ein möglicher Zusatzbaustein der Inhaltsversicherung. Sie ist auch unter dem Begriff Ertragsausfallversicherung bekannt. Sie kann für Unternehmer durchaus wichtig sein. Wenn ein Sturm oder ein Brand den Betrieb ganz oder teilweise zerstört, kommt die Gewerbesachversicherung für den Schaden auf. Das heißt aber in der Regel auch, dass Unternehmer vorerst gar nicht oder zumindest eine Zeit lang nicht, beruflich aktiv sein können, was zu großen finanziellen Einbußen führen kann. Die reine Inhaltsversicherung leistet für diesen Fall keinen Schadenersatz. Für diesen Fall gibt es dann die Betriebsunterbrechungsversicherung, die reguliert den Schaden, der entsteht, wenn der Betrieb aufgrund eines Versicherungsschadens nicht regulär weiterlaufen kann.

Experten unterscheiden hier zwischen kleiner Betriebsunterbrechungsversicherung als Zusatzbaustein der Inhaltsversicherung und einer eigenständigen Betriebsunterbrechungsversicherung mit höheren Versicherungssummen. So eine mittlere oder große Betriebsunterbrechungsversicherung zahlt höheren Schadenersatz und springt auch bei Schäden ein, die nicht über die Inhaltsversicherung abgesichert sind.

Was leistet eine Betriebsunterbrechungsversicherung?

Die Höhe der Versicherungsleistung der Betriebsunterbrechungsversicherung errechnet sich auf der Grundlage der GuV für das laufende Jahr bis zum Zeitpunkt der Betriebsunterbrechung. Wenn es notwendig ist, ziehen die Versicherer auch das Vorjahr für die Berechnung heran. Ein wichtiger Grundsatz der Betriebsunterbrechungsversicherung ist, dass der Versicherte sich nicht bereichern darf. Mit anderen Worten, der Versicherte darf nach Inanspruchnahme der Versicherungsleistung nicht besser gestellt sein als ohne Schaden. Bei den meisten Verträgen gibt es zudem eine Höchsthaftungsdauer, die im Normalfall ein Jahr umfasst.

Wann ist die Betriebsunterbrechungsversicherung sinnvoll?

Wer sich und sein Unternehmen vor möglichen finanziellen Schäden umfassend schützen will, schließt zumindest die kleine Betriebsunterbrechungsversicherung ab. Es gibt Versicherungsunternehmen, die bieten die kleine Betriebsunterbrechungsversicherung im Rahmen der Inhaltsversicherung ohne zusätzliche Kosten für den Versicherungsnehmer an.

 

Jetzt Beratungstermin vereinbaren